Warum ich auf meine Hundebox nicht mehr verzichten will!

Ich bin beruflich viel unterwegs und mein Hund muss immer mit. Vor kurzem habe ich mich für eine Hundebox entschieden und ich bereue diese Entscheidung auf keinen Fall. Mein Hund war früher schon immer mit auf Reisen, aber ich habe lediglich ein Hundegitter im Auto gehabt und das war leider nicht praktisch.

Jedesmal wenn ich bremsen musste, ist mein Hund gerutscht und das ist keinesfalls gut für die Gelenke. Nun wollte ich eine Hundetransportbox haben, die vor allem passt. Es ist leider kein großes Auto und daher ist es umso wichtiger für mich, die Hunde Box auch korrekt einbauen zu können.

Diese Box kann ich entweder als solche benutzen oder ich verwende sie zu Hause als Körbchen für meinen Hund. Das ist ein Kauf, den ich bis heute nicht bereut habe und ich möchte auch auf die Box nicht mehr verzichten. Natürlich muss nun jeder für sich entscheiden, ob er eine Box für Hund kaufen möchte, aber ich kann jedem nur dazu anraten.

Dieser Kauf wird sich auch lohnen, wenn der Hund mit in den Urlaub soll. Es ist sinnvoll die Box zu kaufen und zu verwenden und das ist immer der Fall. Man kann sie einfach bestellen und bekommt sie direkt nach Hause geliefert.

Ich habe lange überlegt was wichtig ist wenn man eine Hundehütte kaufen möchte und da lag der Schritt nahe jetzt auch einen Ratgeber für Hundeboxen zu schreiben.

Inhaltsverzeichnis

Eine qualitativ hochwertige Hundebox garantiert Sicherheit für Hund und Mensch

Wer sich einen Hund anschafft, braucht zum sicheren Transport seines Vierbeiners eine geeignete Hundebox im Auto. Sitzt der Vierbeiner ungesichert auf der Rückbank, kann dies bei einem Aufprall für den Hund und für die Fahrzeuginsassen extrem gefährlich sein. Ein Hund sollte deshalb immer nur in einer geeigneten Hundetransportbox im Auto mitfahren.

In einer Hundebox entspannt sich das Tier während der Fahrt und kann bei einem Unfall nicht mit großer Wucht durchs Fahrzeug geschleudert werden. Weiterhin kann der Fahrer sicher sein, dass sein Hund keine unerwünschten Aktionen während der Fahrt unternimmt, welche einen Unfall verursachen können.

Hundetransportboxen sind für kleine, mittelgroße und große Hunderassen erhältlich. In diesem Abschnitt möchte ich einige dieser Ausführungen vorstellen.

Der Klassiker – die Hundetransportbox aus Kunststoff

Die Klassiker unter den Hundetransportboxen sind auch heute noch die oft benutzten Hundetransportboxen aus Kunststoff. Sie sind aus bruchsicherem Kunststoff hergestellt und mit einem Sichtschutz aus Metall bestückt. Ich empfehle ein Modell, bei welchem der Sichtschutz und die Tür aus robustem Aluminium gefertigt sind.

Der Nachteil dieser Variante ist, dass die Transportboxen nicht vom TÜV geprüft sind. Die Produkte einiger Hersteller sind allerdings von der IATA geprüft und werden auch von Fluggesellschaften als geeignetes Behältnis zum Transport des Vierbeiners akzeptiert.

Faltbare Hundetransportboxen beanspruchen wenig Platz

Hundebesitzern, die nur wenig freien Platz für eine Hundebox zur Verfügung haben, empfehle ich eine Hundetransportbox im Auto, die sich kompakt zusammenfalten lässt. Diese faltbare Hundetransportbox fürs Auto ist weiterhin eine perfekte Lösung, wenn beim Urlaub mit Hund der Vierbeiner in einem Mietwagen transportiert wird. Eine klappbare Hundebox fürs Auto besteht meistens aus einem Metallrahmen, der mit Nylon bespannt ist. Je größer der Hund ist, um so stabiler muss die Transportbox sein.

Hundetransportkäfige aus Metall

Diese offenen Transportboxen ähneln im Design den Kunststoffboxen. Wenn sie nicht gebraucht werden, lassen sich diese Boxen auseinander bauen und platzsparend aufbewahren. Ich empfehle ein Modell mit einer geschlossenen, herausnehmbaren Bodenwanne. Darin kann eine weiche Decke ausgebreitet werden, damit es der Hund bequem hat. Bei Bedarf lässt sich die Kunststoffschale einfach und schnell reinigen.

Darüber hinaus wird auch eine nach oben abgeschrägte, geschlossene Variante angeboten. Diese empfehle ich Hundehaltern, die großen Wert darauf legen, dass ihre Hundetransportbox wie maßgeschneidert in den Kofferraum passt. Die Schlitze an den Seiten garantieren, dass der Hund während der Fahrt etwas sieht und genügend Luft bekommt.
Hundehaltern, die ihre Hundetransportbox fest in ihren PKW einbauen wollen, rate ich zu einer speziell für ihr Fahrzeugmodell maßgeschneiderten Variante, beispielsweise die Audi A4 Hundebox oder eine Skoda Octavia Hundebox. Diese Hundeboxen sind bezüglich der Abmessungen und der Sicherheit auf das Fahrzeugmodell und den Hund abgestimmt. Eine maßgefertigte Hundebox im Auto bietet Hund und Fahrzeuginsassen maximalen Schutz.

Weitere Modelle, die für spezielle Fahrzeugtypen konzipiert wurden, beispielsweise die Hundebox für den Touran oder den Tiguan, sind hier bei Amazon bequem per Mausklick bestellbar. Die Hundebox für den Tiguan wird in zwei verschiedenen Ausführungen für Fahrzeuge ohne und mit erhöhtem Ladeboden angeboten. Hundeliebhabern, die mehr als einen Hund und einen VW Touran besitzen, empfehle ich die Hundebox speziell für den Touran. In dieser geräumigen Hundebox lassen sich zwei größere und ein kleiner Hund sicher befördern. Die Hundebox für einen Skoda Octavia wird als Einzelbox angeboten. Speziell für Hundebesitzer, die einen Audi A4 Avant fahren, wurde eine Doppeltransport Hundebox für Audi A4 konzipiert. Jede in diesem Beitrag erwähnte Box für spezielle Fahrzeugmodelle ist mit einem Notausstieg für den Vierbeiner und mit sicheren Fallenschlössern ausgestattet.

 

Maßgefertigte Hundetransportboxen für spezielle Fahrzeugmodelle

Der Hund muss sich in seiner Hundebox im Auto wohlfühlen. Da ein Hund ebenso individuell wie sein Halter ist, muss die Hundebox im Auto zum Hund passen und nicht umgekehrt. Auf dieser Internetpräsenz findet jeder eine tiergerechte, fahrzeugspezifische Hundetransportbox fürs Auto, in welcher sich der geliebte Hund sicher von A nach B transportieren lässt.Ja: Es gibt sie die Hundebox, die faltbar ist.

Solche Hundetransportboxen sind beliebt aufgrund des Gewichtes. Sie sind leicht und flexibel. Zudem gelten sie unter Tierbesitzern als überaus praktisch. Meine faltbare Hundebox wird von meinem Hund gern als Schlafplatz verwendet. Die Box lässt sich im Handumdrehen zusammen bauen.

Sehr gut bei einer Hundebox für das Auto, die faltbar ist finde ich, dass sie über mehrere Öffnungen verfügt. Die meisten festen und starren Hundetransportboxen bieten genau das nicht. Der Hund kann bei dieser Variante die Box nur von einer Seite betreten. Wer sich für eine Hundebox, die faltbar ist entscheiden möchte, sollte wissen, dass es enorme Preisunterschiede bei den einzelnen Modellen gibt. Das rechtfertigt sich meistens durch die Materialzusammensetzung. Es gibt beispielsweise Hundeboxen mit einem Rahmen aus Aluminium, die geklappt werden können. Diese eignen sich dann speziell für größere Hunde.

Was bei einer klappbaren Hundebox vermieden werden sollte!

Wer sich schnell für eine faltbare Hundebox entscheiden muss, sollte nicht die günstigste wählen. Daran werden weder Hund noch Herrchen bzw. Frauchen lange Freude haben. Die Boxen sind nicht strapazierfähig und werden bereits nach kurzer Zeit Defekte aufweisen.

Wer die Möglichkeit hat eine Hundetransportbox, die faltbar ist, zu testen, sollte diese nutzen. Tests sind immer aufschlussreich und verraten, wie einfach oder schwierig eine solche Box sich aufbauen lässt. Ist die Box einfach auf- und abzubauen, dann wird sich die Anschaffung lohnen.

Welche Vorteile bringt eine Hundebox, die sich falten lässt?

Die Hundebox ist leicht und kann jederzeit und überall mit hin genommen werden. Ein weiterer nicht unerheblicher Vorteil bei faltbaren Hundeboxen ist, dass sie sich schnell und einfach verstauen lassen. Sie passen in eine kleine Nische und sind dann während eines Urlaubes oder zu Hause überhaupt nicht störend.

Nachteile von faltbaren Hundetransportboxen

Wer eine Hundetransportbox, die faltbar ist zu günstig kauft, muss damit rechnen, dass sie nicht lange hält. Zudem sind die Boxen für große Hunde weniger geeignet.

Die Materialien

Eine Hundebox, die klappbar ist, kann aus Kunststoff bestehen oder Stoff mit einem Aluminium Rahmen. Die Boxen können ab einem Preis von ca. 30 Euro gekauft werden. Meistens werden sie im Kofferraum per Klettverschluss befestigt. Sie sind rutschsicher und im Inneren befindet sich eine rutschfeste Matte.

Viele Besitzer greifen zu Decken, um Ihren Liebling im Kofferraum zu wärmen. Dies ist nicht empfehlenswert, weil eine einfache Decke sehr leicht ins Rutschen geraten kann. An erster Stelle sollte immer die Sicherheit für das Tier stehen. Es gibt stabile Hundeboxen, die faltbar sind. Wer für sein Tier nun nach dieser Box Ausschau halten möchte, sollte sich an die Gewichtsangaben des Herstellers halten.

Zur Eingewöhnung perfekt

Da diese Boxen sich auch für zu Hause eignen, sind sie gut um die Tiere grundsätzlich an den Transport im Auto vorzubereiten. Das Training beginnt immer zu Hause. Man sollte das Tier vorsichtig und mit viel Geduld an die Box gewöhnen.

Kommt die favorisierte Box später im Auto zum Einsatz? Dann kann sie zunächst zu Hause verwendet werden, um das Tier einzugewöhnen.

Hundebox Aluminium

Eine Hundebox aus Alu zeichnet sich im Gegensatz zu einer Box aus anderen Materialien durch ihre hohe Stabilität und Sicherheit aus. Die Boxen lassen sich zwar meistens sehr unkompliziert auseinander schrauben, sind aber in der Regel für eine dauerhafte Fixierung im Auto konzipiert. Damit der Hund genügend Sicht hat, ist es sinnvoll eine offen gestaltete Box zu wählen.

Für die Reinigung empfiehlt sich eine abwaschbare Bodenplatte. Aufgrund des Materials ist eine Hundebox aus Metall in der Anschaffung teurer als beispielsweise eine Hundebox aus Kunststoff oder Nylon, dafür aber deutlich weniger anfällig für Beschädigungen. Damit der Platz im Kofferraum optimal genutzt werden kann, empfiehlt es sich, eine leicht abgeschrägte Hundebox für das Auto aus Alu zu wählen.

Die Investition in eine Hundebox im Auto aus Alu ist eine Investition in die eigene Sicherheit!

Wer sich eine Hundebox anschaffen möchte, liegt mit dem Material Aluminium richtig. Generell bieten Hundeboxen aus Metall eine deutlich höhere Sicherheit für Mensch und Tier, vor allem bei schweren Autounfällen. Denn durch die Sicherung in der Box können die Tiere bei einem Unfall nicht ungebremst durch das Auto geschleudert werden.

Hochwertiges Aluminium kann auf dem Gebrauchtmarkt später wieder verkauft werden, während eine Kunststoffbox in der Regel weggeworfen werden muss. Deswegen lohnt sich die hochpreisige Box bei großen Hunden oft trotzdem.
Generell sind die stabilsten und sichersten Hundeboxen starr in der Konstruktion. Faltbare Hundeboxen eignen sich besser für den Gebrauch als Rückzugsort für den Hund in Haus und Hof.

Vorteile der Hundebox aus Alu

Besonders große Hunde müssen im Auto gesichert transportiert werden, da sie ansonsten bei einem Unfall oder einer plötzlichen Bremsung unkontrolliert durch das Auto fliegen können, wodurch zusätzliche, teils sehr gravierende, Schäden entstehen können. Die ideale Sicherung erhält man mit einer Hundebox aus Metall.

 

Eine Hundebox XXL Alu wird speziell mit einer abgeschrägten Vorderseite an den Kofferraum eines Kombis angepasst, sodass der Platz des Kofferraums optimal genutzt werden kann. So haben große Hunde den größtmöglichen Raum während des Transports, können stehen, liegen und sich um die eigene Achse drehen.

Eine solche Hundebox XXL aus Alu bietet damit höchste Sicherheit, bei höchster Stabilität und einem hochwertigem Erscheinungsbild und eignet sich auch für mittelgroße Hunde. Für kleinere Hunde reichen oft deutlich günstigere und kleinere Kunststoffboxen aus, da sie ansonsten zu viel Rennfläche während einer Fahrt haben.

Nachteile der Hundebox aus Alu

Der Nachteil einer Hundebox aus Alu ist ganz klar am Preis zu erkennen. Wer eine hochwertige Hundebox haben möchte, muss oft tief in den Geldbeutel greifen. Des weiteren ist ein großer Platzbedarf im Auto notwendig.

Für eine Hundebox aus Alu sollte man einen Kombi fahren, damit der Kofferraum entsprechend Raum bietet. Eine Aluminiumbox ist außerdem so konzipiert, dass sie hauptsächlich im Auto verbleiben sollte, auch wenn das Ausbauen schnell erledigt ist, wenn der Kofferraum anderweitig genutzt werden muss. Die Mobilität der Boxen ist damit oft eingeschränkter.

Worauf beim Kauf geachtet werden soll

Ich empfehle bei einem Kauf besonders darauf zu achten, dass die Box nach allen Seiten offen ist und sich der Hund so nicht eingesperrt fühlen muss. Der Boden sollte zudem zur vereinfachten Reinigung herausnehmbar und abwaschbar sein.

Außerdem sollte die Box einen insgesamt stabilen Eindruck machen. Ein guter Rat ist es auch immer, den Hund einmal probeweise in die Box zu legen, um die richtige Auswahl zu treffen.

Fressnapf Hundeboxen

Fressnapf ist eines der größten und bekanntesten Unternehmen im Bereich Tiere und Tierzubehör, weltweit. Dabei hat sich dieses Unternehmen besonders durch die hohe Qualität heraus kristallisiert. Nahezu jeder Mensch der ein Haustier besitzt hat in irgend einer Form ein Produkt von Fressnapf. Damit zählt das Unternehmen gleichzeitig zum größten Vertrieb.

Speziell auch im Bereich der Hundehaltung, sprich die Pflege, das Wohlbefinden sowie auch der Transport von Hunden, hat Fressnapf einige qualitativ hochwertige Produkte im Angebot. Hier sollen nun einmal zwei Arten von Hundeboxen betrachtet werden, die Fressnapf im Sortiment hat.

Hundebox Fressnapf – Flexibel für jeden Gebrauch

Die Hundebox von Fressnapf kann es in den unterschiedlichsten Variationen und Ausführungen geben. Im Vordergrund steht hier jedoch immer die Verarbeitung und die hoch Qualität des jeweiligen Materials. Selbstverständlich wird hier auch direkt auf gewisse Vorteile eines jeweiligen Materials hingewiesen.

Denn nicht alle Produkte sind für jeden Gebrauch gleich gut geeignet. Dennoch kann ich im Gesamtbild stets von einer sehr hohen Qualitätsstufe sprechen, die im Vergleich zu anderen Produkten anderer Unternehmen, sehr gut im Preisranking angesiedelt ist.

Ich kann hier also von einem optimalen Preis- / Leistungsverhältnis sprechen, wenn ich die Produkte von Fressnapf gegenüber der Konkurrenz betrachtet. Doch abgesehen vom guten Preis bleibt hier nach wie vor die Qualität im Vordergrund. Ein Markenzeichen für diese Produkte.

Hundetransportbox Fressnapf – Sicherheit in höchster Form

Wie bei der Hundebox so wird auch bei der Hundetransportbox von Fressnapf besonders Wert auf die Qualität gelegt. Wobei hier noch einige zusätzliche Faktoren hinzukommen, die mit berücksichtigt werden müssen.

Bei Transportboxen müssen zusätzliche Halterungen und Sicherungen angebracht sein, die auch größeren Belastungen stand halten können. Das ist enorm wichtig, wenn es beim Transport mal zu einer Gefahrensituation kommt. Ein Beispiel wäre hier ein Unfall mit dem Auto. Hier müssen die Produkte besondere Standards erfüllen, um eine optimale Sicherheit für Mensch und Tier gewährleisten zu können. Dies trifft bei den Produkten von Fressnapf auch voll und ganz zu.

Die Sicherheitsbestimmungen sowie die Richtlinien werden sehr genau eingehalten und können voll und ganz überzeugen. Ein weiterer sehr positiver Aspekt und ein sehr gutes Aushängeschild für diese Produkte.

Fazit zu den Produkten von Fressnapf

Das Unternehmen ist besonders durch seine optimale Qualität und Haltbarkeit seiner Produkte bekannt. Einmal mehr wird das auch in den Produkten rund um die Welt der Hunde sichtbar. Die Produkte, sei es Hundebox oder auch Transportbox erfüllen nicht nur die wesentlichen Standards sondern gehen weit darüber hinaus.

Ganz klar steht hier die Qualität aber auch die Sicherheit im Vordergrund, was speziell noch einmal für die Transportboxen gilt. Nehme ich den guten Preisrahmen der Produkt hinzu, so kann ich von einem optimalen Preis- / Leistungsverhältnis sprechen. Wenn ich diese Wertung als Note abgeben sollte, wäre dies eine 1.

Hundebox für Zuhause

Ein Leben ohne meinen geliebten Hund kann ich mir einfach nicht mehr vorstellen. Deshalb erfülle ich meinem kleinen Liebling gern jeden Wunsch und möchte, dass es meinem treuen Begleiter an nichts fehlt.

Doch ich habe mich gefragt, ob sich eine Hundebox für Zuhause überhaupt lohnt. Natürlich handelt es sich um eine Investition. Doch das Geld ist für mich nicht primär. Vielmehr mache ich mir Gedanken über das richtige Material und die geeignete Größe der Box.

Eine gebrauchte Hundebox lehne ich kategorisch ab. Schließlich soll die sensible Hundenase nicht mit fremden Gerüchen konfrontiert werden. Alternativ könnte ich selbstständig eine entsprechende Box fertigen. Doch ich bin zeitlich eingespannt und mein handwerkliches Talent ist eher bescheiden.

Deshalb fällt meine Wahl immer auf ein fertiges Modell.

Die perfekte Hundebox für Zuhause

Die verschiedenen Hundeboxen werden unter www.1a-hundebox.de ziemlich gut beschrieben. So sind alle Materialeigenschaften detailliert aufgeführt und man bekommt einen perfekten Überblick zur Thematik. Bei mir hat mein Hund die Entscheidung getroffen. Er betrachtet seine persönliche Hundebox als Wohnung und fühlt sich geborgen. So bin ich mir sicher, dass sich mein Liebling wohl fühlt.

Schon auf Reisen sprang mein vierbeiniger Freund gern in seine Box und verhielt sich stets ruhig. Ebenso ist es in meiner Wohnung. Sogar der freiwillige Rückzug ist nun mühelos möglich. Eine lange Eingewöhnungsphase war nicht erforderlich. Selbstverständlich ist nur eine Box von ausreichender Größe empfehlenswert. Wäre die Box zu klein, würde ich meinen Hund beengen und er würde sich eingesperrt fühlen. Diesen Zustand möchte ich auf jeden Fall vermeiden.

 

Eine lohnende Anschaffung – Mein Hund ist begeistert

Ich sehe jeden Tag, dass ich mich mit dem Kauf einer Hundebox für Zuhause richtig entschieden habe. Ich persönlich profitiere von dieser Anschaffung, da ich meinem Hund sichtbar etwas gutes getan habe. Natürlich bin ich mir bewusst, dass es sich um eine individuelle Entscheidung handelt.

Sollte der Hund eine natürliche Abneigung gegen die Boxen haben, sollte man das Tier nicht zwingen. Am besten ist es, verschiedene Modelle auszuprobieren und den Hund selbst entscheiden lassen. Als fürsorglicher Hundebesitzer lernt man schnell, die entsprechenden Signale zu deuten.

Fazit

Die Anschaffung einer Hundebox für Zuhause kann lohnend sein, muss dies aber nicht zwingend sein. Art, Größe und Beschaffenheit hängen immer von dem individuellen Nutzungsverhalten ab. Nach relativ kurzer Zeit wird man mit der Hilfe des Hundes den Nutzen feststellen können. Die finanzielle Investition und das handwerkliche Geschick sind natürlich ebenfalls für die Wahl entscheidend. Ich spreche mich klar für eine Hundebox daheim aus.

Gebrauchte Hundeboxen

Zu allererst ist bei jeder Hundebox die äußerliche Qualität zu prüfen. Hier sollte speziell darauf geachtet werden, ob der Zustand überhaupt noch für eine gute und vor allem sichere Verwendung geeignet ist.

Dazu gilt es die einzelnen Scharniere, wie auch Klappen in Augenschein zu nehmen. Sind diese lose oder locker, so ist von einem Kauf abzuraten. Jedoch sollte man bei verschiedenen Ausführungen auch auf modelleigene Bestandteile achten.

 

Hundebox gebraucht

Bei der normalen Hundebox sollten die Qualität und die Klappen beziehungsweise Halterungen geprüft werden. Auch der äußerliche Schein sollte hier optisch ansprechend sein. Darüber hinaus sollte selbstverständlich darauf geachtet werden, ob die Box auch die richtige Größe hat. Sollte dies nicht der Fall sein, ist von einem Kauf natürlich abzuraten.

 

Hundetransportbox gebraucht

Bei der Hundetransportbox sollte man vor dem Kauf darauf achten, ob die Box auch wirklich schließt und das Tier sicher in der Box gehalten werden kann. Dazu ist es wichtig genau zu prüfen ob die einzelnen Verschlüsse und Verankerungen auch wirklich zu 100% in Takt sind.

Kleine Mängel können hier bereits eine große Wirkung haben. Sollte beispielsweise eine Tür nicht zu 100% in die dafür vorgesehene Verschlusseinrichtung passen, so ist diese Box nicht mehr sicher. Sind alle Verschlüsse, Türen und ähnliche Dinge in einem tadellosen Zustand, so kann man einen Kauf durchaus in Erwägung ziehen.

 

Hundebox Auto gebraucht

Die Hundebox für das Auto sollte ähnlich wie die Transportbox geprüft werden. Hierzu ist aber noch zu beachten, ob die Box auch über gute Sicherungsmöglichkeiten verfügt. Damit sind speziell Schienen oder zusätzliche Halterungen gemeint, an denen die Box im Auto befestigt werden kann.

Diese zusätzlichen Halterungen sollten ebenfalls in einem sehr guten Zustand sein. Ist dies nicht der Fall, so wird von einem Kauf dringend abgeraten. Das Risiko das die Box sich im Gefahrenfall löst und als Geschoss fungiert ist viel zu hoch.

 

Fazit

Beachtet man die wesentlichen Punkte, die für eine Hundebox entscheidend sind so kann man eine gebrauchte Box, insofern sie dem Zustand entspricht, auch kaufen. Dabei sollte aber jeder Aspekt bei jedem speziellen Modell genau geprüft werden. Sicherheit und Schutz haben Priorität.

Hundebox XXL

Eine Hundebox im XXL Format ist perfekt für große Hunde. Dennoch ist es wichtig den eigenen Hund genau zu kennen. So sind Hundetransportboxen mit dem Zusatz XXL in der Regel für Hunde bis zu einem Gewicht von 50 kg Körpergewicht ideal. Solche Boxen sind dann meistens mit Rollen versehen, damit sie leichter bewegt werden können. Natürlich sollte der Hund in der Box nicht bewegt werden.

Eine Hundetransportbox XXL ist ganz einfach in der Zoohandlung zu finden, sie kann aber auch online bestellt werden. Wichtig bei einer Versandhausbestellung ist, im Vorfeld zu klären, ob sich die benötigten Rollen im Lieferumfang befinden.

Der Käufer sollte also genau hinschauen, ob es im Angebot erwähnt wird und im Zweifelsfalle eine E-Mail an den Verkäufer schreiben. Die Hundebox sollte über eine hochwertige Qualität verfügen und an den Ecken verstärkt worden sein. Zudem ist ein robuster Untersatz mehr als praktisch.

 

Eine kleine Hilfe um die Größe der Box zu ermitteln!

Um die richtige Box für den eigenen Hund zu finden, ist es wichtig, die Körpermaße des Hundes zu kennen. Wer möchte, kann diese kleine Berechnung für die Ermittlung verwenden:

  • Die Länge des Hundes gilt von der Nasenspitze bis hin zum Rutenansatz. Dazu kommt noch die halbe Länge der Vorderbeine des Hundes.
  • Die Breite des Hundes wird ermittelt, indem die Schulterbreite x 2 abgemessen wird.
  • Als letztes sollte auch die Höhe des Hundes ermittelt werden. Dies gelingt indem von dem Pfoten bis zu den Ohrspitzen gemessen wird. Dann sollten noch einmal 5 cm dazu addiert werden.

 

Leider ist es bei einer Hundebox im XXL Format nicht üblich, dass immer Standard-Maße verwendet werden. Wer also sicher gehen möchte, dass das Tier gut in die Box passt, sollte es vermessen.

Der Hersteller gibt aber dennoch Hilfestellungen. Es ist möglich auf die Gewichtsangaben zu achten, die im Normalfall auf jeder Box angegeben sind. Sollte die Gewichtsangabe fehlen, so ist es sinnvoll sich direkt an den Verkäufer zu wenden um nach zu haken.

Nur so kann dann eine passende Box für den eigenen Vierbeiner gefunden werden, in der er dann ausreichend Platz hat. Das Tier ist dann ganz bestimmt gern in der Box.

Anleitung Hundebox selber bauen

Es besteht die Möglichkeit eine Hundebox selber zu bauen. Solch eine Box ist nicht selten sogar stabiler als Boxen, die gekauft werden können. Die selbst gebaute Hundebox bietet sich für geübte Handwerker an und sollte aus Holz gefertigt werden. OSB Platten sind beispielsweise hervorragend für die Hundebox Marke „Eigenbau“.

Vorab hier ein kleines Video, wie jemand eine Box selber gebaut hat:

Was beachtet werden sollte!

Bevor man beginnen kann eine Hundebox zu bauen, sollte man die Kofferraummaße abmessen. Dabei sollten Radkästen ausgelassen werden. Es geht um das Volumen des Kofferraums und somit sollte auch die Höhe vermessen werden.

 

Was wird gebraucht für eine gute Hundetransportbox zum selber bauen?

Zunächst braucht man eine Filmplatte für den Boden in den Maßen, die zuvor ermittelt worden sind. Dann dient eine Filmplatte als Rückwand und zwei Filmplatten werden als Seitenwände gebraucht. 12 Vierkantrohre aus Aluminium und 18 Rundstäbe aus Metall mit 1 cm Durchmesser werden ebenso benötigt. Daneben braucht man noch Holzleim, Schrauben, einen Akkuschrauber, 2 Scharniere und einen Türriegel.

 

Die Hundetransportbox selber bauen

Die Filmplatte sollte 15 mm stark sein. Beide Seitenteile müssen an die Bodenplatte angeleimt werden. Anschließend gilt es die Rückwand zu befestigen. Auch diese wird mit Hilfe von Holzleim fixiert.

Anschließend können die Aussenseiten mit Schrauben befestigt werden.Wer die Platten vorher anbohrt wird verhindern, dass die Platte beim Verschrauben platzt.

 

Den Türrahmen fertigen

Die Vierkantrohre sollten eine Stärke von 20 x 20 mm haben. Die Rohre werden mit Hilfe von Steckverbindern im rechten Winkel miteinander verbunden. Dank der Steckverbinder muss man beim Hundebox selber bauen aus Holz nicht bohren oder schrauben und es hält ebenso gut.

So kann man innerhalb kurzer Zeit einen rechteckigen Rahmen herstellen, der ausreichend Stabilität mit sich bringt. Nun muss der Rahmen nur noch auf die Aussenseiten der Box eingesetzt werden und dann werden die Teile miteinander verschraubt.

 

Tür und Deckel

Für den Türrahmen braucht es weitere Vierkantrohre. Zwischen diese Rohre werden aber 9 Rundstäbe gesetzt und dafür sollte man 10 mm große Löcher in die Vierkantrohre bohren. Darin können die Rundstäbe später problemlos eingesetzt werden.

Die Bohrungen sollten nach einem bestimmten Schema erfolgen und ordentlich aussehen. Zunächst muss das Vierkantrohr U-förmig zusammen gesteckt werden. Auch hier sind Steckverbinder mehr als nützlich.

Anschließend können die Rundstäbe in die Bohrungen gesteckt werden. Am Schluss kommt noch ein Vierkantrohr mit Steckverbindern auf die Oberseite, damit der Rahmen stabil ist und hält.

 

Deckel und Tür befestigen

Der Deckel wird ebenso gefertigt wie die Tür und dann kann er mit der Box verschraubt werden. Anschließend wird die Tür in den Türrahmen eingesetzt und mit Hilfe der Scharniere befestigt. Nun muss noch der Riegel angebracht werden, damit der Hund auch wirklich in der Box bleibt.

 

Diese Variante ist gut zu verwenden, weil man das Volumen des eigenen Kofferraums damit hervorragend ausnutzen kann.

Aus welchem Material sollte die Hundebox sein?

Diese Frage habe ich mir selbst recht oft gestellt. Ich habe einen großen Hund und wollte wenig Geld in eine neue Hundebox investieren.

Nun ist es aber so, dass ich handwerklich nicht begabt bin und daher auf eine fertige Hundebox setzen musste. Dabei habe ich es in Betracht gezogen eine gebrauchte Hundebox zu kaufen. Das sollte aber für mein Tier nicht infrage kommen. Es sollte nicht die ganze Zeit mit dem Geruch eines fremden Tieres konfrontiert werden.

Nun habe ich mir also die Frage aller Fragen in Bezug auf Hundeboxen gestellt. Welches Material ist das Beste für mein Tier?

 

Die Größe ist auch wichtig!

Man hatte mir gesagt, dass es eine große Rolle spielt, wie groß der Hund ist, für den die Box gedacht ist. Also habe ich mich genauer umgeschaut und entschieden, dass ich eine große Box brauche, weil mein Hund von der Rasse her ein Labrador ist.

Ich habe eine Hundebox aus Kunststoff genauer angeschaut und war gleich von Anfang an begeistert. Die Box selbst konnte ich einfach in mein Auto stellen und der Hund ist sofort herein gesprungen. Dennoch gibt es noch viele weitere Arten von Hundeboxen.

Ihr könnt eine Hundebox aus Stoff kaufen, wenn Ihr ein kleines Tier habt und es ausgewachsen ist. Bitte denkt daran, dass besonders kleine Hunde sehr gern nagen und da ist es nicht gut, wenn die Box schnell zerstört worden ist. Die kleinen spitzen Zähne beißen sich mit einer Leichtigkeit durch den Stoff, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Dann gibt es noch eine Hundebox aus Holz. Die habe ich aber gleich ausgeschlossen, weil mein Hund gern auf Stöcken herum beißt. Daher habe ich etwas Angst gehabt, dass er sich Splitter reißt und das ist schmerzhaft. Dann habe ich nur wieder unnötige Arztkosten, die ich mir von Anfang an sparen könnte.

Die Hundebox aus Aluminium ist genauso hochwertig wie die Hundebox aus Plastik und war für mich eine ebenso gute Lösung. Dennoch hat bei mir der Preis eine große Rolle gespielt.

 

Ich bin sehr sparsam, aber möchte auch eine sichere Beförderung für meinen Hund gewährleisten können.

 

Keine einfache Wahl!

Die richtige Hundebox hängt immer vom Verhalten des Hundes ab. Ob es nun eine Hundebox aus Kunststoff, eine Hundebox aus Stoff oder eine Hundebox aus Holz wird, muss jeder für sich und sein Tier entscheiden. Wichtig ist nur, dass eine Hundebox überhaupt zum Einsatz kommt. Wer es sich zutraut kann auch eine Hundebox selbst zu bauen. Dabei sollte man aber auf gute Materialien achten, damit der Hund dann auch sicher in der Box ist. Die Box aus Kunststoff ist recht leicht und lässt sich auch einfach ins Auto einsetzen. Das Tier wird sich auch schnell daran gewöhnen und das sollte immer wichtig für den Besitzer sein.

Trixie Hundeboxen

Da für mich mein Hund wie ein Familienmitglied ist, darf er auch auf Reisen nicht fehlen. Eine Hundebox von Trixie erlaubt es, den Vierbeiner immer und jederzeit mit zu nehmen.

Es gibt verschiedene Varianten einer Hundetransportbox von Trixie. So kann ich neben der typischen Variante aus Aluminium mit einer Tür auch die doppeltürige Hundebox finden. Beide Varianten werden hier näher beschrieben, damit Sie sich als Käufer informieren können, welche Box besser für Sie geeignet ist.

 

Die doppeltürige Hundebox

Diese Box besteht aus Aluminium und besitzt eine Trennwand, die bei Bedarf heraus genommen werden kann. Dadurch kann ein großer Hund oder zwei kleine Hunde befördert werden. Die Konstruktion ist insgesamt stabil und perfekt für einen komfortablen Ein- und Ausstieg des Hundes.

Im Lieferumfang befinden sich Klettbänder. Diese erlauben eine sichere Aufstellung und Befestigung im Kofferraum, damit die Box nicht hin und her rutscht. Die Hundebox von Trixie mit den Doppeltüren ist angeschrägt und passt damit perfekt in den Kofferraum, damit die Heckklappe problemlos geöffnet und geschlossen werden kann.

 

Transportbox Trixie mit einer Tür

Die Transportboxen von Trixie sind in der Regel immer geräuscharm und das bezieht sich auf alle Modelle. Die Wände dieser Transportbox sind hoch geschlossen und bieten so einen sauberen Standplatz und noch mehr Sicherheit für Mensch und Tier.

Die Gittereinsätze der Transportbox sind breit, wodurch die Belüftung gut ist und der Hund eine freie Sicht aus der Heckscheibe bekommt. Die Tür ist mit einem Sicherheitsverschluss versehen und in der Box gibt es für den Hund eine rutschfeste Thermodecke.

In der Regel ist es so, dass die Hundetransportboxen von Trixie sich in der allgemeinen Ausstattung nicht unterscheiden. Alle Boxen bieten ausreichend Platz. Wichtig ist aber die richtige Größe für den eigenen Hund zu finden. Die einzelnen Modelle sind Leichtgewichte und lassen sich einfach befördern. Sie stellen für meinen Hund einen sicheren Platz während einer Reise dar.

4pets Hundeboxen

Hundeboxen von 4pets werden in Österreich gefertigt und sind bekannt dafür, die ersten Boxen mit einem TÜV Zertifikat zu sein. Diese Boxen bieten aber zahlreiche weitere Vorteile. Es gibt die 4pets Hundetransportbox in 13 unterschiedlichen Größen. Bis heute ist die Hundebox sehr häufig verkauft worden.

 

Das Design und die Funktionen einer Hundebox von 4pets

Eine 4pets Hundebox besteht in der Regel aus einem stabilen Aluminium Rahmen. Die Haltbarkeit und ein hohes Maß an Qualität versteht sich bei diesen Boxen von selbst und ist auf jahrelange Erfahrung zurück zu führen. Die Boxen wurden unabhängig getestet und bieten eine sichere Unterbringung für Hunde jeder Größe im eigenen Fahrzeug.

 

Langlebig

Die Hundebox des Herstellers 4Pets kann über Jahre im Gebrauch sein und wird auch dann keine größeren Verschleißerscheinungen aufweisen. Somit kann eine 4Pets Hundebox auch mal gebraucht gekauft werden.

Testkriterien um ein TÜV Siegel zu erhalten!

Die 4Pets Hundebox ist ein Bestseller und hat alle Testkriterien mit Bravur bestanden. So wurde die Befestigung im Auto getestet oder wie die Box sich auf unebenem Gelände verhält.

Zudem standen die Kraftschlussverbindungen, scharfe Kanten und Ecken, Rohrenden und Quetschstellen auf dem Prüfplan. Auch die Schraubtechniken und die allgemeine Verbindungstechnik wurde genauer unter die Lupe genommen.

Die einzelnen Boxen

  • Die ProLine Falcon ist in den Größen S und M erhältlich und ist perfekt für kleinere Rassen.
  • Für mittlere Hunde ist die ProLine Milan in den Größen S, M und L perfekt.
  • Mittlere und größere Rassen haben in der ProLine Eagle in S, M und L ausreichend Platz.
  • Große Hunde wie Berner Sennen oder Hovawart sollten immer in einer ProLine Condor in S, M oder L befördert werden.

 

Auch für Besitzer von zwei Hunden gibt es die passende Lösung. Die ProLine Cerberus in den Größen M und L ist mit einer herausnehmbaren Trennwand versehen und kann dann für einen großen Hund genutzt werden.

Qualitativ hochwertig

Das Schlossgehäuse bei einer Hundebox von 4Pets besteht aus einem Aluminium Druckguss oder einem fein abgestimmten Drehknopf. Dieser lässt sich mit einer Hand bedienen. An der Box selbst befinden sich extra Verstrebungen, die die Strapazierfähigkeit gewährleisten.

Wie bei jedem anderen Produkt auch, gibt es auch bei Hundeboxen eine Menge Hersteller am Markt, die mit ihren Hundeboxen ganz unterschiedliche Strategien verfolgen.

Einer von ihnen ist die Firma Schmidt. Hundeboxen von Schmidt gehören ohne Zweifel zum Premiumsegment bei Hundeboxen. Ich führe im Folgenden aus wieso diese Aussage durchaus berechtigt ist.

Das Material

Die Frage nach der Wahl des Materials stellt sich bei einer Hundebox von Schmidt erst gar nicht. Diese sind generell aus hochwertigem eloxiertem Aluminium gefertigt. Damit sind die Hundeboxen generell schon einmal resistenter gegen äußere mechanische Einflüsse.

Durch die Oberflächenveredelung des Aluminiums ist außerdem eine Langlebigkeit in Form von Korrosionsschutz garantiert.

 

Die Ecken der Hundebox sind außerdem zusätzlich geschützt durch glasfaserverstärkten Kunststoff. Um die Seitenwände vor witterungsbedingten Schäden zu schützen, bestehen diese aus witterungsbeständigen Schichtholzplatten.

 

Das Handling

Alle aufgezählten Materialien haben jedoch noch einen weiteren entscheidenden Vorteil. Sie sind allesamt extrem leicht, weshalb das Gesamtgewicht einer Hundebox aus dem Hause Schmidt bedeutend unter denen des Wettbewerbes angesiedelt ist.

Vorteilhaft ist neben dem Gewicht auch die Form der Hundebox. Aufgrund von abgeschrägten Vorder- und Rückseiten lässt sich die Box einfach im Auto transportieren.

 

Die Montage

Der Aufbau ist dank mitgelieferter Anleitung schnell und einfach erledigt.

 

Und wer frägt eigentlich den Hund?

Zu guter Letzt und für mich am Allerwichtigsten sind die Boxen so konzipiert, dass der Hund die Umwelt gut beobachten kann und sich deshalb schnell darin wohl fühlt. Und ich bin sicher nicht der einzige, der sich dann noch wohler fühlt wenn er weiß, dass sein Hund es auch tut.

Kofferraum oder Rücksitz?

Die Frage nach dem optimalen Ort für eine Hundebox im Auto, kann nur beantwortet werden, wenn ich beide Positionen direkt miteinander vergleiche. Hierbei muss ich jedoch gleich im Vorfeld sagen, dass beide Positionen ihre gewissen Vor- und Nachteile haben.

 

Hundebox Kofferraum

Die Hundebox im Kofferraum zu platzieren ist prinzipiell eine gute Sache. Jedoch muss ich hierbei beachten, dass die Sicherungsmöglichkeiten nur bedingt gegeben sind. So ist es nötig zusätzliche Gurte anzubringen, damit im Ernstfall die Hundebox nicht durch das Auto geschleudert wird.

Darüber hinaus kann ich nicht immer genau sehen, wie es dem Tier im hinteren Bereich des Autos geht. Das ist in den Augen vieler Hundebesitzer ein dickes Minus. Sinnvoll ist die Positionierung dennoch. Denn im Kofferraum gibt es eine ebene Fläche auf die die Box wunderbar platziert werden kann und einen festen Halt hat.

 

Hundebox Rücksitz

Die Hundebox auf dem Rücksitz zu platzieren gefällt vielen Menschen deutlich besser als im Kofferraum. So haben Sie das Tier auch recht gut im Blick und können den Zustand des Tieres optimal einschätzen.

Denn nicht alle Tiere mögen das Autofahren. Auch die Anschnallmöglichkeiten sind natürlich auf der Rückbank gegeben. Hierzu kann einfach der normale Anschnallgurt verwendet werden. Es muss also nichts zusätzlich angebracht werden.

Der Nachteil hier jedoch ist, dass der Sitz aufgrund des weichen Untergrundes wackeln oder verrutschen kann. Das ist für das Empfinden des Tieres eher schlecht. Daher kann ich diese Position nicht als besser ansehen, im Vergleich zur Position im Kofferraum.

Fazit / Ergebnis

Wie ich an dem Vergleich zeigen konnte, haben beide Positionen einige klare Vorteile sowie auch ganz deutliche Nachteile. Betrachte ich alle Faktoren im Gesamten so kann ich jedoch sagen, ist für das Tier die Platzierung im Kofferraum wohl die bessere. Hier fühlt sich das Tier aufgrund der Umgebung geschützt und die Box kann nicht verrutschen.

Nachteil hierbei ist jedoch, dass ich zusätzliche Sicherungen benötige um die Box optimal zu befestigen. Dennoch kann ich diese Position als die bessere Betrachten. Die Rückbank ist zwar nach wie vor eine Alternative, sollte dem Kofferraum aber zum Wohle des Tieres nicht vorgezogen werden.

Hundeboxen für große Hunde

Für meinen großen Hund die richtige Box zu finden, war nicht schwer, denn ich habe im Vorfeld meinen Hund gründlich vermessen. Mir war es wichtig, dass mein Hund sich in der Hundebox wohl fühlt.

Wichtig für den Kauf einer Hundebox in groß war vor allem, dass der Hund darin aufrecht stehen kann. Er muss darin aber auch bequem liegen können und sollte sich bei Bedarf drehen können.

 

Es gibt für große Hunde eine ganz leichte Berechnung, die jeder Besitzer durchführen kann. Der Hund muss von der Nasenspitze bis zum Rutenende vermessen werden. Anschließend braucht man für die Berechnung noch die Beinlänge des Hundes und die Schulterbreite mal 2.

Die Höhe des Tieres ist nicht unerheblich und wird immer vom Pfotenanfang bis zur Ohrenspitze vermessen. Dann sollten aufgrund der Kopffreiheit noch 3-5 cm hinzu gerechnet werden. Somit lässt sich die korrekte Box ermitteln.

 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten eine Hundetransportbox in groß zu finden. Man kann direkt nach einer Hundebox XL oder XXL suchen. Die Hersteller sind in den Größenangaben immer genau. Ist die Box doppelt so breit wie der Hund? Dann ist die Box perfekt.

Wer versucht seinen Hund in eine Box zu zwängen, die zu klein ist, wird damit Schwierigkeiten bekommen und den Hund unnötigem Stress ausliefern.

 

Die Hersteller

Bekannte Hersteller wie etwa Trixie oder 4Pets bieten zahlreiche Hundeboxen für große Hunde an. Damit die Hundebox für große Hunde dann gut passt, sollte man auch das Gewicht des Hundes beachten.

 

In welche Hundebox ein großer Hund passt?

Faltbare Hundeboxen eignen sich überhaupt nicht für große Hunde. Es sollte auf jeden Fall eine Hundebox aus Aluminium zum Einsatz kommen. Diese Boxen sind überaus strapazierfähig und nicht zu schwer.

Nun gilt es zu unterscheiden, wo die Hundebox zum Einsatz kommt. Es muss immer ausreichend Freiheit nach oben vorhanden sein. Eine große Hundebox ist auch entsprechend hoch und wird den Kofferraum komplett in Anspruch nehmen. Diese Boxen sollten dann sicher befestigt werden.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten eine Hundebox für große Hunde zu finden. Wer nicht viel Geld übrig hat, kann sich für die gebrauchte Variante entscheiden. Wichtig ist nur, den Hund korrekt zu vermessen.

Was ist beim Kauf einer Hundebox zu beachten?

Ob Familienbesuch, Urlaub oder auch der Gang zum Tierarzt, Hundeboxen sind nicht nur für mich als Hundebesitzer, sondern auch für die Tiere ein echter Mehrwert.

Besonders während der Autofahrt bietet die Hundebox meiner Fellnase einen sicheren Platz, damit sich der Vierbeiner während der Fahrt nicht verletzt oder auf der Rückbank herumtollen kann.

 

Die richtige Größe ist entscheidend

Zunächst entschied ich mich vor dem Kauf der Hundebox für die perfekte Größe. Die Box darf für das Tier nämlich weder zu groß noch zu klein sein. Kann mein Hund also während der Fahrt in der Hundebox noch herumlaufen, könnte er auch auf der Rückbank verbleiben, da hier kein Schutz mehr gegeben ist.

Da ich die Hundebox günstig kaufen wollte, etwa bei www.1a-hundebox.de, habe ich zunächst die Größe meines Hundes mit der Box abgestimmt. Diese ist optimal, wenn mein Vierbeiner in der Box bequem liegen und auch stehen kann.

Natürlich sollte sich mein Hund in der Box auch drehen können.
Zu kleine Boxen bedeuten nicht nur eine Qual für mein Tier, er wird sich zukünftig auch dagegen sträuben, freiwillig in die Box zu gehen.

 

Sicherheit ist entscheidend

Neben der passenden Größe muss die Hundebox gut verarbeitet sein und eine gewisse Stabilität mitbringen. Besonders Acht gebe ich beim Kauf aus diesem Grund auf scharfe Ecken oder Kanten, an denen sich mein Hund während dem Transport verletzen könnte.

Im besten Fall ist die Hundebox TÜV geprüft und lässt sich auch im Auto gut befestigen. Das verhindert nämlich, dass sie bei jedem bremsen oder anfahren samt Hund hin und her rutscht. Eine zusätzliche Polsterung sorgt dazu für einen bequemen Transport.

Unter Berücksichtigung all dieser Punkte konnte ich die perfekte Hundebox kaufen.

Hundebox für Labradore

Ja, es gibt gute Hundeboxen, die sich für Labradore eignen. Der Labrador ist ein Hund, bei dem man nie genau sagen kann, welche Größe er einmal erreichen wird. So sollte man vor allem bedenken, dass die weiblichen Tiere etwas kleiner sind als die männlichen.

Zudem neigen diese Tiere zur Fettleibigkeit, wenn sie gut im Futter stehen. Ich rate daher dazu, dass die Tiere immer eine ausreichend große Box geboten bekommen. Natürlich spielt bei der Hundebox für den Labrador der Platzbedarf im eigenen Fahrzeug eine große Rolle. Die Box sollte einen sicheren Stand haben und ausreichend befestigt werden weil der Körperbau massig ist.

 

Es sollte mindestens eine XL Box sein

Der Labrador sollte in einer Box befördert werden, die mindestens im XL Format gehalten ist. Die Hersteller machen in der Regel auch Angaben zu den Rassen, die in der Box Platz haben. Für einen Labrador sollte die Box mindestens 90 x 66 x 66 cm messen, damit er sich darin rundum wohl fühlt.

Hundebox Test

Bei einem Test für Hundeboxen sollte als erstes eine Liste mit den wichtigsten Faktoren erstellt werden. Diese beziehen sich nicht auf die Box in Form der Qualität sondern auf die Randpunkte, wie Größe der Box, Material und Art von Box.

Diese können von Kunde zu Kunde natürlich unterschiedlich sein. Sind diese Punkte geklärt, so kann ich die einzelnen Boxen miteinander vergleichen. Hierbei sollte aber zwischen einer normalen Hundebox und einer Hundetransportbox unterschieden werden.

 

Hundebox Test – Was ist wichtig?

Bei einer Hundebox kommt es besonders auf die Qualität und Verarbeitung des Produktes an. Speziell die Verschlüsse, Scharniere sowie auch andere Halterungen sollten sehr stabil sein. Leicht zerstörbares Material ist hier also eher ein schlechtes Zeichen für Qualität.

Darüber hinaus sollte ich beim Test mehrfach bewegliche Teile hin und her bewegen, um zu Prüfen ob sich etwas lockert oder gar löst. Bleiben diese Teile absolut stabil, kann ich hier von einer guten Qualität sprechen. Erst am Ende sollte dann der Preis verglichen werden.

In der Regel gibt es bei qualitativ hochwertigen Produkten keine großen Unterschiede, daher kann hier auch nicht viel Geld eingespart werden. Dennoch lohnt sich ein solcher Vergleich.

 

Hundetransportbox Test – Worauf sollte ich achten?

Bei einer Hundetransportbox sollten die gleichen Faktoren geprüft werden, wie bei einer normalen Hundebox. Darüber hinaus gibt es hier allerdings noch einige Punkte zusätzlich, die beachtet werden sollten. Zum einen ist das der Tragegriff. Auch dieser sollte auf seine Stabilität geprüft werden.

Des Weiteren sind einige Produkte auch für den Transport im Auto geeignet. Hier sollten auch die Scharniere oder Halterungen für die Sicherungsgurte geprüft werden. Kunststoff an diesen Stellen kann schnell gefährlich werden, da diese im Ernstfall schnell brechen können.

Hier sollte also ein festeres Material verwendet worden sein. So kann die Sicherheit des Tieres garantiert werden. Zum Schluss sollte auch hier der Preis verglichen werden.

Fazit

Ein Test bei Hundeboxen hat ein festes Grundgerüst auf die bei allen Varianten geachtet werden muss. Je nach Modell kann es aber zusätzliche Punkte geben, wie ich am oberen Vergleich sehen kann. Es kommt also immer darauf an, was benötigt wird.

Hundebox bei Amazon kaufen

Ich habe mich vor Kurzem damit beschäftigen müssen, welchen Faktoren bei einem Kauf einer Hundebox Beachtung geschenkt werden sollten.

Zum Einen ist die Größe meines Hundes wichtig. Die Maße ergeben sich aus folgenden Eckpunkten:
Die Hundebox sollte meinem Hund genug Platz zum Aufstehen bieten. In der Box sollte die Möglichkeit bestehen, ausgestreckt liegen zu können.

Zum Anderen hängt es stark von der Art der Reise ab. Möchte ich meinen Hund nur in die Stadt transportieren, kann auch eine Tragetasche den Zweck erfüllen. Diese wiederum ist in vielen verschiedenen Materialien erhältlich, also ist wieder viel Überlegung angesagt.

 

Nicht nur die Größe ist wichtig zu beachten

Egal, welche Hundebox bei Amazon ich kaufen möchte, wichtig ist der Faktor, dass sie leicht zu reinigen ist. Auf langen Reisen kann es schon mal passieren, dass etwas daneben geht. Die Innenseiten sind in der Regel waschbar, und die Außenseiten zum Abwischen.

Eine gute Belüftung ist zusätzlich wichtig. Diese wird oft erreicht, indem Netzeinsätze verarbeitet werden. Denn ich bin der Überzeugung, dass der Transport des Hundes nicht zu einer Qual für Tier und Mensch werden sollte. Die Stressfaktoren sind ansonsten sehr hoch, und mein Hund könnte mit einem Verhalten reagieren, welches ich nicht wünsche.

Auf der anderen Seite musste ich mir klar werden, ob die Hundebox im Kofferraum oder auf der Rücksitzbank untergebracht werden soll, falls ich Sie fürs Auto kaufe. Mein Kofferraum ist nicht allzu geräumig und die Box muss abgeschrägt sein. Dafür können Hundeboxen praktisch sein, die die Fähigkeit besitzen auseinander gebaut zu werden.

Wichtig waren mir auch die Tragegriffe, um mal schnell den Standort wechseln zu können.