Hundehütte kaufen

Im folgenden Text kannst Du nachlesen, wie Du die beste Hundehütte kaufen kannst, denn für Deinen Hund stellt eine Hundehütte den idealen Rückzugsort dar.

Wer einen Garten sein Eigen nennt, der hat den idealen Auslauf für sein Tier gefunden. Doch gibt es heiße Tage oder kommen wieder mal starke Regenschauer, dann sollte der Hund einen sicheren Rückzugsort haben.

Hier ist eine Hundehütte die beste Wahl, denn hier ist der Hund geschützt und kann sich zurückziehen um Ruhe zu haben.


 

Folgende Fragen werden hier beantwortet:

Hundehütte kaufen – Meine Empfehlung

Welche namhaften Hersteller gibt es?

Aus welchen Materialien gibt es Hundehütten

Wann ist eine isolierte Hundehütte sinnvoll?

Wie groß muss eine Hundehütte für meinen Hund sein?

Welche Austattungsmerkmale gibt es?

Worauf sollte beim Hundehütte kaufen geachtet werden?

Wie gewöhne ich meinen Hund an eine Hundehütte?

Gibt es Zubehör für Hundehütten?

 

Fazit


 

Meine Empfehlung

* Preis wurde zuletzt am 23. Juli 2016 um 19:55 Uhr aktualisiert.

Ein gutes Beispiel für eine Hundehütte – die Kerbl Hundehütte 4-Seasons

In Braun und Weiß zeigt sich die Hundehütte die Kerbl 81349 Hundehütte 4-Seasons von ihrer schönsten Seite.

Mit Maßen von 100 x 83 x 94 cm und einem Gewicht von 26 kg kannst Du diese Hundehütte leicht im Garten platzieren. Aus hochwertigem Holz gefertigt kann dieses Modell eine lange Lebenszeit garantieren und wird sich als robustes Hüttenmodell präsentieren. Als langlebiges Vierjahreszeitenmodell ist diese Hundehütte natürlich mit Styropor von innen isoliert worden.

Dazu gibt es ein Bitumendach, dass sich als wetterfest erweisen wird. Diese Hundehütte kannst Du auch einfach aufbauen, wenn Du nicht als Heimwerker geboren wurdest. Für die Wetterfestigkeit wurde diese Hütte von außen mit einer Holzschutzfarbe lasiert und von innen doppelwandig bestens wärmeisoliert.

Dazu sind auch die vorhandenen Kunststofffüße noch in der Höhe verstellbar. Zusätzlich ist noch ein mit transparenten Lamellen versehener Vorhang vorhanden, sodass Dein Hund bestens gegen Regen, Schnee und Wind geschützt ist. Ein Modell mit einem Spitzdach, dass durch sein Aussehen bestimmt ein netter Hingucker in jedem Garten ist.

 

Welche namhaften Hersteller gibt es?

Ob Internet, Baumarkt oder Fachhändler, wenn Du eine hochwertige Hundehütte kaufen möchtest und dich auf die Suche danach machst, dann wirst Du immer wieder die Namen bekannter Markenhersteller lesen.

Da ist der Markenname Trixie bei Hundehaltern beliebt, aber auch Produkte von:

  • Kerbl
  • Natura
  • Bitiba
  • Bromet

lassen das Herz des Tierliebhabers höher schlagen. Mit Produkten dieser Hersteller hast Du die große Auswahl an unterschiedlichen Größen, Formen und Qualitäten.

Die Markenhersteller bieten Hundehütten in vielen Preislagen an und in der Regel lassen sich die Hütten auch gut zusammenbauen.

Die Hundehütte vom Markenhersteller fällt durch beste Materialien und durch eine gute Verarbeitung aus, sodass beim Zusammenbau keine Ritzen entstehen, wodurch der Wind oder Regen in die Hütte eindringen kann.

 

 Tipp: Besser vom Markenhersteller eine Hundehütte kaufen! 

 

Aus welchen Materialien gibt es Hundehütten

Eine gute Hundehütte sollte immer wetterfest sein. Hierbei kommt es nicht nur auf die Verarbeitung der Hütte an, sondern auch auf die verwendeten Materialien, die auch nach einer langen Zeit im Garten bei Wind und Wetter nicht geschädigt sein sollten.

Bei der Fertigung von Hundehütten werden Holz und moderne Kunststoffe eingesetzt, die eine Hütte besonders robust werden lassen.

 

Holz als Material

Vorteil:

 

  • als Naturprodukt bringt Holz eine lange Nutzungsdauer
  • der Innenraum der Hütte kann bestens klimatisiert werden
  • Holz hat beste Dämmeigenschaften
  • Holz ist als nachwachsender Naturstoff sehr umweltfreundlich
  • Holz ist CO2-neutral
  • als Naturmaterial passt Holz bestens in den Garten
  • Holz schafft ein gesundes Zuhause für den Hund

Nachteil:

 

  • die Brennbarkeit von Holz ist ein Nachteil
  • der Schallschutz von Holz könnte besser sein
  • eine Hundehütte aus Massivholz wird teurer als andere Modelle sein

Hundehütte kaufen aus Holz

 

Kunststoff als Material:

Vorteil:

  • Hundehütten aus Kunststoff sind sehr günstig in der Anschaffung
  • das Kunststoffmodell ist immer gut zu reinigen
  • Kunststoff ist stets besonders wetterfest

Nachteil:

  • bei Kunststoff immer auf Schadstoffe achten
  • passt nicht so gut in Garten
  • Kunststoff ist nicht so robust und verkratzt schneller

Ob Du Dich für eine Hütte aus Holz oder aus Kunststoff entscheidest kann eine Frage des Budgets sein, aber auch eine Frage, ob Du Kunststoff als Hüttenmaterial magst.

 

Wann sollte eine Hundehütte isoliert sein?

Wachhunde sollten eine Isolierte Hundehütte habenIst Dein Hund nicht nur der nette Hausgenosse auf vier Beinen, sondern soll er auf einem Firmengelände oder auf Deinem Grundstück auch Eindringlinge und Einbrecher abschrecken, dann solltest Du eine Hundehütte kaufen die isoliert ist.

Gerade Materialien wie Holz oder Kunststoff können beim Zusammenbau zu Ritzen führen und muss der Hund auch die Nächte auf dem Grundstück verbringen, dann sollte eine Isolierung dazu beitragen, dass Wind und Regen nicht ins Innere der Hütte geraten.

In der Hütte ist es nun warm, sodass der Hund auch bei Eis und Schnee im Winter seine Arbeit als Aufpasser ohne gesundheitliche Probleme überstehen wird. Kenner empfehlen eine Hundehütte mit doppelten Wänden und einem doppelten Dach, damit Dein Hund sicher und geschützt seine Tage hier verbringen kann.

Hundehütte isoliertVor allem auch der Boden sollte mit einer Unterlage geschützt werden, die wärmeisolierend sein sollte. Gerade wenn der Boden draußen gefroren ist und von unten nur noch Kälte hochzieht, sollte der Hund beim Schlafen auf einem warmen Untergrund liegen.

Aber nicht nur die Kälte kalter Winter kann dem Hund schaden, auch die heißen Sommertage sind ohne eine Isolierung in der Hundehütte nicht zu ertragen. Generell solltest Du Deine Hundehütte nicht an einen Platz stellen, wo im Sommer pralle Sonne zu erwarten ist, aber eine Isolierung ist im Sommer wirklich die beste Garantie dafür, dass der Hund keine Schäden nimmt, wenn er in der Hundehütte liegt.

 

Wie groß muss eine Hundehütte für meinen Hund sein?

Um die richtige Größe auszuwählen wenn Du eine Hundehütte kaufen willst, achte auch immer auf die Hinweise des Herstellers. Dieser gibt in der Regel schon an, für welche Hunderassen die Hundehütte am besten geeignet ist.

Doch wenn Du für Deinen Hund die richtige Hundehütte kaufen willst, dann solltest Du erst mal Deinen Hund genau ausmessen, damit er im Innenraum der Hütte auch genügend Bewegungsfreiheit hat.

Der Hund muss sich in der Hütte umdrehen und ausgestreckt liegen können. Allerdings sollte der Raum nicht zu groß sein, damit er sich darin nicht verliert.

Für die Bemessung der Größe gibt es ein paar verschiedene Formeln, im Großen und Ganzen kann man sagen:

  • Länge: 1,2 bis 1,5 mal die Länge des Hundes
  • Breite: 0,75 bis 1,25 mal die Länge des Hundes
  • Höhe:1,2 bis 1,5 mal die Höhe des Hundes
  • Türöffnung: ca. 0,8 mal die Schulterhöhe
Ausmessen des Hundes  
Hundehütte Abmaße

Die richtige Hundehüttengröße berechnen

 

 

Welche Austattungsmerkmale gibt es?

Wenn Du für Deinen Hund eine Hundehütte kaufen willst, dann sollte es in der Hütte auch für den Hund so gemütlich sein, dass er hier gerne mal ein Schläfchen macht. Dies kann durch eine Decke und Kissen geschehen oder noch besser durch ein Hundebett XXL

Hierbei solltest Du auf hochwertige Materialien achten, denn da die Hundehütte im Garten steht, wird der Hund mit seinen Füßen auch immer wieder Schmutz und Gartenerde in die Hütte tragen. Kissen und Decke sollten gut waschbar sein und auch Feuchtigkeit vertragen.

Denn läuft der Hund durch den Garten und es regnet, dann wird er nass in seine Hütte kommen und die Kissen werden feucht. Selbstverständlich solltest Du ebenfalls an die Verpflegung Deines Hundes denken.

So sind ein Napf mit Wasser und ein Napf mit Futter immer ein wichtiger Bestandteil der Inneneinrichtung einer Hundehütte. Willst Du es Deinem Hund besonders gemütlich machen, dann sollte er hier einen Kauknochen oder sein Lieblingsspielzeug stets vorfinden.

 

Worauf sollte beim Hundehütte kaufen geachtet werden?

Hast Du Dich entschieden hast eine bestimmte Hundehütte kaufen zu wollen, dann solltest Du vorher genau darauf achten, wie einfach ein Zusammenbau werden kann. Zwar wird der Fachmann und Heimwerker sich so exakt an die Aufbauanleitung halten, dass auch eine fünfstöckige Hundevilla ganz genau zusammengebaut wäre, doch als Anfänger solltest du lieber ein einfaches Modell wählen, dass beim Zusammenbau keine Schwierigkeiten bereiten wird.

Beim Kauf kommt es darauf an, ob Dein Hund nur mal stundenweise die Hütte nutzt, wenn Du Deine Gartenarbeit machen willst oder ob er als Wachhund auch seine Nächte in der Hütte verbringen wird. Je länger der Hund hier bleiben muss, umso besser sollte die Hundehütte isoliert sein.

In jedem Fall solltest Du darauf achten, dass es Dein Hund hier gemütlich und nett hat, und so solltest Du zur Hundehütte auch gleich zwei neue Näpfe, Kissen, Decken und zur Unterhaltung schönes Spielzeug kaufen. Bei Kissen und Decken solltest Du die doppelte Anzahl kaufen, damit bei einer Wäsche der Hund nicht ohne Komfort in der Hütte liegen muss. Kaufst Du eine günstige Kunststoffhütte, dann solltest Du genauestens darauf achten, dass der Kunststoff keine gefährlichen Schadstoffe enthält.

Es kann immer ein Vorteil sein, wenn Du einen Fachhandel findest, wo Dein Hund beim Hundehütte kaufen mit dabei sein und Du direkt feststellen kannst, ob Dein Hund genügend Platz in der Hundehütte hat. Ist dies nicht möglich, dann solltest Du Deinen Hund genau ausgemessen haben und Dich an die Berechnungen der richtigen Hundehüttengröße halten.

 

Wie gewöhne ich meinen Hund an eine Hundehütte?

Wie der Mensch braucht auch der Hund seinen eigenen Platz und wird sich über eine Hundehütte freuen, wenn er hier nicht auf den gewohnten Komfort von Couch oder Bett verzichten muss.

Zwar wird hier keine Matratze liegen, aber mit Kissen und Decken kannst Du einen Bereich für den Hund schaffen, sodass er gerne in der Hundehütte liegt. Ist hier auch immer eine gute Verpflegung, dazu noch Leckerlis und das Lieblingsspielzeug zu finden, so wird die Hundehütte bestimmt zum gern genutzten Schlafort.

Soll die Hundehütte nur bei der Gartenarbeit genutzt werden oder wenn die Familie im Garten die Freizeit verbringt, dann kann im Sommer ein schattiger Platz wie die Hundehütte eine wahre Wohltat für Deinen Hund sein. Und während Herrchen und Frauchen den Rasen mähen oder Unkraut jäten, kann Dein Hund ruhig noch ein kleines Schläfchen machen.

 

Gibt es Zubehör für Hundehütten?

Hast Du Dich für die perfekte Hundehütte entschieden und möchtest die Hundehütte kaufen, dann schau Dich auch vorm Bezahlen noch beim Zubehör um. So kannst Du für die Hütte eine Tür kaufen, damit bei Regen keine Feuchtigkeit durch die Türöffnung in den Innenraum gelangen wird.

Für die Aufrüstung der Hundehütte kannst Du noch eine Isolierung kaufen, wenn Du vorher nur ein einfaches Modell aus Holz gewählt hast. Möchtest Du Deinen Hund für eine gewisse Zeit in der Hütte behalten, dann kann ein Anlegepflock die beste Lösung sein. So kannst Du Deinen Hund hier an der Hundeleine festmachen und er wird Dich nicht bei der Gartenarbeit stören.

Als Tür kann jetzt auch eine Pendelklappe dienen und fürs bequeme Liegen kannst Du einen Liegerost, eine Wärmeplatte oder ein passendes Hundebett kaufen. Mit einer patenten Boden-Heizung ist der Hund jetzt bestens geschützt und Du kannst Dir sicher sein, dass diese Hundehütte der ideale Platz für Deinen Hund ist.

 

Hundehütte kaufen – ein Fazit

Willst Du für Deinen Hund einen gemütlichen Platz im Garten schaffen und ihm eine Hundehütte kaufen, dann ist das schon die richtige Entscheidung.

Lass Dich von den vielen unterschiedlichen Modellen nicht abschrecken und denke beim Kauf einer Hundehütte auch immer an das Zusammenbauen, sodass ein einfaches Modell vollkommen ausreichend sein kann.

Wichtiger als die architektonische Schönheit dieser Hütte ist die Isolierung der Hundehütte, wenn Dein Hund dort nicht nur mal ein Schläfchen machen soll, sondern als Schutz für Haus und Hof seine Tage verbringt.

Vielleicht kann jetzt sogar eine Bodenheizung die richtige Wahl sein, wenn Du in einer Gegend wohnst, wo die Winternächte sehr kalt werden. Auf jeden Fall solltest Du an eine hundgerechte Inneneinrichtung mit Decken, Kissen, 2 Näpfen, Spielzeug und einer ordentlichen Portion Leckerlis denken, denn die Arbeit als Aufpasser der Familie sollte immer gut belohnt werden.